Signet Verlagszeile

Die 5 Freunde-Serie von Enid Blyton 1953 - 1965 mit Lizenzausgaben      [Diese Seite ohne Lizenzausgaben laden]
Die Auflagenzählung des Blüchert-Verlags ist (mit Ausnahme von Band 8 und 10) erst seit 1964 an manchen Archivnummern erkennbar und zum Teil inkonsequent bzw. fehlerhaft (Unstimmigkeiten sind hier rot markiert). Auflagenzahlen in Klammern sind rekonstruiert.
Die frühen Ausgaben in Ganz- und Halbleinen mit Umschlagbild Benedek/Sallwey, die es nur von den Bänden 1 - 6 gibt, wurden anscheinend pauschal als 1. Auflage angesehen, abwohl deren Buchblöcke keineswegs immer identisch sind.
Alle Illustrationen ausser den Einbandentwürfen stammen nach den englischen Originalausgaben von Eileen A. Soper. Erst in den 70er-Jahren wurden neue Illustrationen von Wolfgang Hennecke eingeführt.
Lizenzausgaben
(dunkles Textfeld)
:
ohne Blüchert-Zeile,
ohne Schutzumschläge:
BL  "Bertelsmann Lesering"
(Bände 1-11;15)
DB  "Deutscher Buchclub"
(Bände 1, 3, 4, 7, 8, 9)
DBB/SH "Deutscher Bücherbund / Stuttgarter Hausbücherei (*Band 10, mit Blüchert-Zeile).
Von Band 1 existiert
eine Lizenzausgabe der Deut-
schen Buchgemeinschaft aus dem Jahr 
1954. Nur diese und nur eine Auflage.
Verlagsort: Stuttgart (1950 - 1956)Verlagsort: Hamburg (1956 - 1965)
unterstrichen = SU vorhanden.Einbandgestaltung C. Benedek (Bd. 1-4)
bzw. F. K. Sallwey (Bd. 5-6; in Bd. 5 steht Gallwey).
Einbandgestaltung von N. Plump, Halbleinen
DruckereienTyp 1: nur 1953: Lohse Frankfurt, Papier holzhaltig, bräunlich.
Typ 2: 1954 - 1957: Hauser Metzingen, Papier fein, weiss, weich, leicht. Bildlegenden.Typ 3: nachweisbar von ca. 1955 bis Jan. 1961; meist mit Archivnummer:
Ebner Ulm, Papier braun, holzhaltig, brüchig. 
(Ausnahme Lizenzausgaben DB: Meist gutes Papier) 310-340 Gramm.
Klebebindung!
Typ 4: März 1961 - Oktober 1962;  mit Archivnummer.
Unbekannte Druckerei, fast immer Satz in Baskerville-Antiqua 
Papier im März 1961 dünn und fein (Bände 7, 11-13), von September 1961 bis Oktober 1962 dick, weiss, glatt, 450-480 Gr.
Leinenrücken eher fahlfarbig.
Typ 5: Jan.1963 - Sept.1965; immer mit Archivnummer.
Rasch Osnabrück,
Papier fein, weiss, weich, leicht. 280-320 Gramm.
Layout und Zurichtung perfekt. 
Ausstattung1. Auflage Ganzleinen (Bände 1 - 6); Schutzumschlag
z.T. mehrere Vorsatzvarianten, 1953 – 1955 (immer undatiert)
Schutzumschlag im Stil der englischen Originalausgabe. Bildlegenden bis Band 4
Halbleinen, z.T. mehrere Einbandvarianten,
1955 - 1957 Deckelbezug Bild SU 1. Aufl. (Rücks. nicht bei allen Einbandvarianten). Bildlegenden bei Bd. 1, 3 und 4. Farbschn. nur bei Bd. 1, 3, 5
Klebebindung
(alle Ausgaben auf orangem Grund)
Beste Qualität
(leider fehlen die Bände 7 und 9)

Schutzumschläge der frühen Ganzleinen- und HalbleinenausgabenVerkaufspreise: DM 6.80
DM 5.80DM 7.80
19531954195519561957195719581959196019611962196319641965
Band 1:
5 Freunde erforschen die Schatzinsel (1953)  

Five On A Treasure Island (1942) - Enthält 28 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
1953_5Fr1541631
GL-Ausgabe
GL-AusgabeTaschenbuch DM 1.50HL-Ausgabe ?HL-Ausgabe 1957(3. Aufl. 1958)(4. Aufl. 1959)Lizenzausgaben
BL und DB
1. Quartal 1960
(5. Aufl. 1961)(6. Aufl. 1963)7. Auflage 1965
undatiert grünundatiert gelbBJB Band 21502-4.57541-3.58631/12/59691-1/61806/1/63857/5/65 VII
Band 2:
5 Freunde auf neuen Abenteuern (1953)

Five Go Adventuring Again (1943) - Enthält 27 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe.
fehlt noch; rote Rückenschrift.+ von der  BL Lizenzausgabe ist ein am 3.8.57 von Enid Blyton signiertes Exemplar bekannt (ebay Juni 2017, falls echt). Es wäre damit noch vor der Blüchert-Ausgabe von 1958 erschienen.
GL-AusgabeHL-AusgabeHL-Ausgabe 1957(2. Aufl. 1958)Lizenzausgabe BL undatiert (wie Aufl. 1958) +(3. Aufl. 1960)Lizenzausgabe BL undatiert
2. Quartal 1961
(4. Aufl. 1962)Lizenzausgabe BL datiert 19635. Auflage 1965
undatiertundatiert504-4.57542-3.58664/10/60769-3-62858/1/65 V
Band 3:
5 Freunde auf geheimnisvollen Spuren (1954)  

Five Run Away Together (1944) - Enthält 16 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
?Es gibt auch eine BL Lizenzausgabe
GL-AusgabeHL-AusgabeHL-Ausgabe ?(?. Aufl. 1958)(?. Aufl. 1959)Lizenzausgabe DB undatiert(?. Aufl. 1962)(?. Aufl. 1964)
undatiertundat. (Stuttgart)506-4.57?543-3.58629-9.59793/8/62833/6/64
Band 4:
5 Freunde auf Schmugglerjagd (1954)

Five Go To Smuggler's Top (1945) - Enthält 18
(erste Halbleinenausgabe und erste BL-Lizenzausgabe: 12) von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe

508Anm.: Die vor Weihnachten 1955 ersch. Halbleinenausg. des Bertelsmann Leserings dürfte die älteste in dieser neuen Aufmachung sei
GL-AusgabeLizenzausgabe BL undat. (3 Einbd-
Varianten; Stutt.)
HL-AusgabeHL-Ausgabe* auf Titelseite:
Hamburg
(?. Aufl. 1958)Lizenzausgabe DB undatiert
(wie Aufl. 1958)
(?. Aufl. 1960)(?. Aufl. 1963)(?. Aufl. 1965)
undatiertundat. (Stuttg.*)
508-4.57544-3.58673-12/60808/2/63860/1/65
Band 5:
5 Freunde beim Wanderzirkus (1955)

Five Go Off In A Caravan (1946) - Enthält 28  von 32  Illustrationen der englischen Originalausgabe
GL-AusgabeHL-Ausgabe(?. Aufl. 1957)(?. Aufl. 1959)?Lizenzausgabe BL undatiert, dünn,
ev. noch 1960
(5. Aufl. 1962)Lizenzausgabe BL undatiert, dick,
1962
6. Auflage 1965
undatiertundat. (Stuttgart)526-12.57593-2.59770/3/62856/2/65 VI
Band 6:
5 Freunde auf der Felseninsel (1955)  

Five On Kirrin Island Again (1947) - Enthält 26 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
1955_5Fr_6_SU
GL-AusgabeHL-Ausgabe(?. Aufl. 1957)Lizenzausgabe BL undatiert(?. Aufl. 1959)
(3. Aufl. 1962)4. Auflage 1964
undatiertundat. (Stuttgart)525-12.57596-2.59771/3/62849/11/64 IV
19531954195519561957195719581959196019611962196319641965
Band 7:
5 Freunde im Zeltlager
(1955/56)  

Five Get Off To Camp (1948) - Enthält 29 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe

(Hinweise auf eine Auflage 1960 dürften auf Schätzungen beruhen)
(1. Auflage) Lizenzausgabe BL undat. (Stuttgart)
1. Quartal 1956
Lizenzausgabe DB undatiert
(Hamburg)
(2. Aufl. 1959)(3. Aufl. 1961)
undat. (Stuttgart)594-2.59678/3/61
Band 8:
5 Freunde geraten in Schwierigkeiten (1955/56)  

Five Get Into Trouble (1949) - Enthält 29 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
2 Einband-
Varianten
(1. Aufl. 55/56)Lizenzausgabe BL
undat. (Stuttgart)
2. Quartal 1956
2. Auflage 1958(3. Aufl. 1962)4. Auflage 1965
undat. (Stuttgart)577-8.58 II.772/3/62859/3/65 IV
Band 9 :
5 Freunde helfen ihrem Kameraden (1956/57)  

Five Fall Into Adventure  (1950) - Enthält 14 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
1956_5fr_09
(1. Aufl. 56/57?)Lizenzausgabe BL undatiert
(1956?)
(2. Aufl. 1958)(3. Aufl. 1960)Lizenzausgabe DB undatiert
(1960?)
(4. Aufl. 1962)
undat. (Hambg.)545-3.58674-12/60792/10/62
Band 10:
5 Freunde auf großer Fahrt (1957)  

Five On A Hike Together  (1951) - Enthält 31 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
501
(1. Aufl. 1957)2. Auflage 1957(3. Aufl. 1958)Lizenzausgaben BL (1957) und DBB/SH* (58/60)(4. Aufl. 1960)Lizenzausgabe DB undatiert (1960?)(5. Aufl. 1964)6. Auflage 1965
501-4.57523-11.57 II.546-3.58675-12/60675-1/64870/4/65 VI
Band 11:
5 Freunde als Retter in der Not (1959)  

Five Go To Billycock Hill  (1957 als Band 16) - Enthält 31 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
(1. Aufl. 1959)(2. Aufl. 1961)Lizenzausgabe BL 1964
Buch Nr. 320
Lizenzausgabe BL 1964
Buch Nr. 819
3. Auflage 19644. Auflage 1965
591/2.59680/3/61834/5/64 II873/5/65 IV
Band 12:
5 Freunde im alten Turm (1960)  

Five Get Into A Fix  (1958 als Band 17) - Enthält 29 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
(1. Aufl. 1960)(2.  Aufl. 1961)(3. Aufl. 1964)4. Auflage 1965
638/3/60679/3/61679/3/64853/3/65 III
19531954195519561957195719581959196019611962196319641965
Band 13:
5 Freunde jagen die Entführer (1961)  

Five Have Plenty Of Fun  (1955 als Band 14) - Enthält 30 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
(1. Aufl. 1961)(2. Aufl. 1963)3. Auflage 1965
682/3/61803/1/63872/5/65 III
Band 14:
5 Freunde verfolgen die Strandräuber (1961)  

Five Go Down To The Sea (1953 als Band 12) - Enthält 24 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
(1. Aufl. 1961)(2. Aufl. 1963)(3. Aufl. 1964)
716/9/61809/2/63842/9/64
Band 15:
5 Freunde wittern ein Geheimnis (1962)  

Five On A Secret Trail  (1956 als Band 15) - Enthält 22 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
Diese drei Lizenz-
ausgaben gehören chronologisch rechts zwischen die Blüchert-
Ausgaben.
842
Lizenzausgabe BL 1963
Buch Nr. 400
Lizenzausgabe BL 1964
Buch Nr. 410
Lizenzausgabe BL 1965
Buch Nr. 410
(1. Aufl. 1962)(2. Aufl. 1963)3., 4. und 5. Auflage 1964
751/3/62821/11/63830/4/64 III
843/10/64 V
Band 16:
5 Freunde auf dem Leuchtturm (1962)  

Five Go To Demons Rocks  (1961 als Band 19) - Enthält 9 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
(1. Aufl. 1962)2. Auflage 1964
786/6/62826/3/64 II
Band 17:
5 Freunde im Nebel (1962)  

Five Go To Mystery Moor  (1954 als Band 13) - Enthält 24 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
(1. Aufl. 1962)2. Auflage 1964
796/9/62825/5/64 II
Band 18:
5 Freunde und das Burgverlies (1963)  

Five On Finniston Farm  (1960 als Band 18) - Enthält 31 von 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
(1. Aufl. 1963)(2. Aufl. 1964)(3. Aufl. 1965)
815/8/63815a/3/64874/III/65
Band 19:
5 Freunde und ein Zigeunermädchen (1964)  

Five Have A Wonderful Time  (1952 als Band 11) - Enthält alle 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
1. Auflage 19642. Auflage 1965
836/8/64 I875/4/65 II
Band 20:
5 Freunde und der Zauberer Wu (1965)  

Five Are Together Again  (1963 als Band 21) - Enthält alle 32 Illustrationen der englischen Originalausgabe
1. Auflage 1965
879/9/65 I
19531954195519561957195719581959196019611962196319641965
Anmerkung für Sammler von "Erstausgaben" der 5 Freunde: Leider ist es nicht möglich, eine durchgehende, homogene Reihe zu bilden. Wer nur erste Auflagen sammelt, benötigt von den ersten sechs Bänden (1953-1955) die seltenen Ganzleinenausgaben aus zwei Druckereien (Auflage 7000) mit den noch selteneren Schutzumschlägen aus der ersten Hälfte der 50er-Jahre (Typen 1 und 2; die letzten beiden lassen gestalterisch schon sehr zu wünschen übrig), danach sechs nur klebegebundene, auf holzhaltiges Papier gedruckte Titel (Typ 3; 1955-1960), danach einen dünnen und vier dicke Titel einer unbekannten Druckerei (Typ 4; 1961-1962), die ein ganz anderes Schriftbild haben, und schliesslich noch drei Bände aus der qualitätbewussten Druckerei Rasch (Typ 5; 1963-1965). - Von der braunen, klebegebundenen Version (Typ 3) sind nur die ersten 12 Bände erschienen; die unbekannte Druckerei (Typ 4) hat die Bände 1, 4, 10, 18-20 nicht erfasst und die Druckerei Rasch (Typ 5) hat keine Ausgaben der Bände 7 und 9 geliefert. Dennoch sind deren jeweils letzte Ausgaben aus den Jahren 1964 und 1965 wohl die besten Ausgaben der 5 Freunde-Bücher; Band 7 kann mit der immerhin einzigen fadengehefteten, dünnen Ausgabe der unbekannten Druckerei (Typ 4) ergänzt werden und bei Band 9 muss man sich zwischen einer dünnen, gelumbeckten Version von Typ 3 oder einer dicken, aber gehefteten Ausgabe von Typ 4 entscheiden. Bei den Lizenzausgaben lässt sich keine vollständige Reihe bilden.

Die weiteren, nur noch klebegebundenen Pappbände sind nicht mehr bei Blüchert erschienen.
Band 21 zuerst bei Mosaik, dann bei Bertelsmann.

Die Mosaik-Ausgabe unterscheidet sich von der späteren Bertelsmann-Ausgabe durch den hellgrauen Farbschnitt oben und den weissen Schriftzug "5 Freunde" auf dem Einbandbild; bei Bertelsmann ist er schwarz. - Bei Bertelsmann auch mit gelborangem Einband und geradem Rücken, dann mit Illustrationen von Wolfgang Hennecke.
  dicke und dünne Mosaik-Ausgaben
Band 21:
5 Freunde machen eine Entdeckung (1966)
Five Have A Mystery To Solve (1962 als Band 20). Enthält alle 32 Illustra- tionen der englischen Originalaus-
gabe (ohne die Tonplatten)
5fr_21Impressum:
Deutsche Bearbeitung von Ilse Winkler-Hoffmann.
Alle Rechte für die deutschsprachige Ausgabe liegen beim Mosaik Verlag Hamburg. Die englische Originalausgabe erschien bei Hodder & Stoughton, London. Einband von Nikolaus Plump. Illustrationen von Eileen A. Soper. Gesamtherstellung Mohn & Co GmbH, Gütersloh. Printed in Germany. Buch Nr. 3331.
Anmerkung zu den Ausgaben des Mosaik-Verlags:
Die um 1966 und 1967 erschienenen, aber leider nicht datierten Ausgaben des Mosaik-Verlags waren die direkten Vorlagen für die bekannten späteren Ausgaben des Bertelsmann Verlags, teilweise auch als Lizenzausgaben des Bertelsmann Leserings ausgewiesen. Sie unterscheiden sich durch einige buchbinderische Details von den Massenauflagen des Bertelsmann Jugendbuchverlags: Zwar gelumbeckt, aber stärker gerundet, die stets rauhen Buchdeckel mit einer schmutzabweisenden wachsartigen Schicht überzogen und satt anliegend, der obere Schnitt grau. Einige, aber leider nicht alle 5 Freunde-Bücher (und auch solche der Rätsel-Reihe) sind auf dünneres Papier gedruckt und dadurch deutlich schmaler als die Bertelsmann-Ausgaben, namentlich die Bände 3, 13, 16 und 17 (und wahrscheinlich weitere; nicht aber 15, 21). Die Reihe ist durchnumeriert, beginnend mit 3311 für "5 Freunde erforschen die Schatzinsel" bis 3331 für "... machen eine Entdeckung". Alle früheren Blüchert-Titel scheinen bei Mosaik den vierstelligen 33-Code zu haben: Die Rätsel-Serie läuft von 3341 bis 3347, die Schwarze Sieben von 3351 bis 3363 (Band 14 und 15 nicht mehr bei Mosaik), und sogar die von Mosaik weitergeführte bzw. neu aufgelegte Sherlock-Holms-Reihe trägt Buchnummern wie 3385 (Abschied), 3386 (Schreckenskammer) und 3387 (Nachlass 1).
"Geisterbände" des Bertelsmann Verlags, vermutlich von der "Übersetzerin" Brigitte Blobel verfasst.
Vermutlich sind sie in je fünf Auflagen erschienen (unterschiedliche Countdowns im Impressum)
(Band 22):
5 Freunde auf der verbotenen Insel (1977)
5fr_22Impressum:
© Hodder and Stoughton and Darrell Waters Ltd., London.
© für die deutsche Übersetzung C. Bertelsmann Verlag GmbH, München 1977 / 5 4 3 2 1 [Ziffern können fehlen].
Deutsche Bearbeitung von Brigitte Blobel. Einband von Nikolaus Plump. Illustrationen von Wolfgang Hennecke. Gesamtherstellung Mohndruck Reinhard Mohn OHG, Gütersloh. ISBN 3-570-06545-6. Printed in Germany.
Personliche Anmerkung zu diesem und dem folgenden Titel:
Brigitte  Blobel ist zweifellos eine fantasievolle und engagierte Schriftstellerin, aber bei diesen zwei Bänden zeigt sich bereits, was passiert, wenn eine Autorin zu einem Trademark und eine Buchreihe zu einer Franchise wird: Stereotypen der Originalbände werden der "Authentizität" halber zitiert, aber im Stil erkennt man die Fälschung. Die Fünf Freunde verhalten sich absolut unverantwortlich, indem sie statt zur Befreiung des entführten Mädchens zuerst einmal zu einer Kinderparty gehen und dem sich zweimal in absolut korrekter Weise präsentierenden Polizisten ohne erkennbare Gründe kein Wort von ihrem belastenden Wissen verraten. Auch Enid Blyton erzeugte oft unhaltbare Situationen, indem bei grösster Gefahr zuerst einmal gegessen oder geschlafen wurde, aber hier hätte sie zumindest einen glaubwürdigeren Sachzwang kreiert, um ein Kind in Gefangenschaft braten zu lassen. Und wieso hat das Lektorat es (bei beiden Bänden) nicht für nötig gehalten, die zahlreichen haarsträubenden Französischfehler zu korrigieren?
(Band 23):
5 Freunde und der blaue Diamant (1979)
5fr_23Impressum:
© Darrell Waters Ltd., London.
© für die deutsche Übersetzung C. Bertelsmann Verlag GmbH, München 1979 / 5 4 3 2 1 [Ziffern können fehlen].
Deutsche Bearbeitung von Brigitte Blobel. Einband von Nikolaus Plump. Illustrationen von Wolfgang Hennecke. Gesamtherstellung Mohndruck Reinhard Mohn OHG, Gütersloh. ISBN 3-570-06161-2. Printed in Germany.
5 Freunde-Kurzgeschichten aus den Jahren 1954 bis 1961, von Enid Blyton für die Zeitschriften "Enid Blyton Magazine Annual" (1954-1957) und "Princess Gift Book for Girls" (1960-1961) geschrieben:
Sammelband (alternativer Band 22):
5 Freunde mei-
stern jede Gefahr (1996)


Five Have a Puzzling Time and
Other Stories (1995)
5fr_24Enthält die folgenden Geschichten:
I. Fünf Freunde jagen den unsichtbaren Dieb (55 Seiten)
II. Georgs Haar ist zu lang (17 Seiten)
III. Guter, alter Tim! (15 Seiten)
IV. Ein fauler Nachmittag (14 Seiten)
V. Gut gemacht, ihr fünf! (12 Seiten)
VI. Die fünf Freunde und das Wochenendabenteuer (23 Seiten)
VII. Fröhliche Weihnachten (19 Seiten)
VIII. Als Tim die Katze jagte (22 Seiten)
Weitere "5 Freunde™-Bücher" und Hörbücher des Bertelsmann-Konzerns stammen nicht von Enid Blyton™. Bis 2014 gab es über 100 Folgen. Der Schneider-Verlag kocht um 1979 unter dem Titel "Die berühmten Fünf™ " sein eigene 5-Freunde-Suppe. Es handelt sich um Bearbeitungen nach französischen Epigonen (v.a. Mme. Claude Voilier). Im Omnibus-Verlag ("Der Taschenbuchverlag für Kinder und Jugendliche von Bertelsmann") erscheint um 1995 eine Reihe mit dem Titel "5 Freunde und Du", in denen der Verlauf der Geschichte "interaktiv" ist (aber nur der vorgegebene Weg zum Ziel führt).