SignetVerlagszeile
1955Vaszary, Gábor von: Monpti.
Roman. Gehört zur bbb-Reihe. 1955, 1957, 1958, 1960 (?)


1. Auflage 1955
Nach dem rororo-Taschenbuch 20 (1951),
Die deutsche Erstausgabe erschien 1936 bei Rowohlt.


Impressum S. 4:

"Copyright Rowohlt-Taschenbuch-Verlag GmbH, Hamburg.
Schutzumschlag und Einbandgestaltung: H. Schweiss.
Erschienen im Blüchert-Verlag, Stuttgart.
Gesamtherstellung: Ebner, Ulm/Donau."


Details zum Buch:

336 Seiten
.
Format: 19,3 x 12,5 cm.
Satz in Monotype Palatino.
Einband Fadenheftung, Ganzleinen mit farbigem Schutzumschlag. Neupreis DM 7,50.
Datierung: Auf Titelblatt.

Auf der hinteren SU-Klappe Beschreibung der bbb-Reihe
und Liste von sechs bbb-Titeln.

"Monpti" steht für "mon petit". Die Verfilmung mit Romy Schneider und Horst Buchholz kam 1957 in die Kinos.

1955 auch als Lizenzausgabe des Bertelsmann Leserings erschienen (rotes Halbleder).
Klappentext:
"Gábor von Vaszary, geboren am 5. 7. 1905 in Budapest, kam 1929 als Karikaturist und Illustrator nach Paris.
Und Paris ist die Stadt, die dieser glänzende Erzähler so in sein Herz geschlossen hat. Liebevoll beschreibt er in seinen Büchern das Leben der ungarischen Bohème in Paris. Wie kaum je ein Franzose hat er in seinen Schilderungen den Zauber der Stadt Paris eingefangen.
Auch in diesem Roman, "Monpti", erleben wir mit em jungen Ungarn den Reiz der Seinestadt, und genau wie er lieben wir sie, als seien wir wirklich dort gewesen.
Die liebreizende Pariserin Anne-Claire steht lebendig vor uns. Monpti, so nennt sie den jungen Ungarn, und zärtlich und beschwingt wie dieser Kosename ist Vaszarys Schilderung ihrer Liebe. Der einsam in der großen Stadt lebende Ungar, so einsam, wie man nur in einer großen Stadt sein kann, findet in Anne-Claire eine Gefährtin, die ihn die Armut und das schäbige Hotel vergessen läßt.
Von der ersten bis zur letzten Seite zieht uns dieses Buch in seinen Bann, und zum Schluß haben wir das Gefühl, als hätten wir selbst Monptis Verlust erlitten."
2. Auflage 1957, 3. Auflage 1958, (4. Auflage 1960 ?)
Impressum S. 4:
"© Rowohlt Taschenbuch Verlag GmbH, Hamburg.
Schutzumschlag und Einbandgestaltung: H. Schweiss.
Erschienen im Blüchert-Verlag, Hamburg.
Gesamtherstellung: Mohn-Druck, Gütersloh.
Archiv-Nr. 514/7-57."

bzw. in Auflage 1958: "Archiv-Nr. 536/2.57"

Details zum Buch:

320 Seiten
.
Format: 19,3 x 12,5 cm.
Satz in Monotype Garamond.
Einband Fadenheftung, Ganzleinen mit farbigem Schutzumschlag. Neupreis DM 7,50.
Datierung: Nur durch Archvinummer im Impressum.

Auf der hinteren SU-Klappe Beschreibung der bbb-Reihe
und Liste von sechs bbb-Titeln. Die Seiten 315, 517, 319 enthalten Buchanzeigen zu denselben Bänden.

1957 und 1958 auch als Lizenzausgabe des Bertelsmann Leserings erschienen (1957 in rotem Halbleder, 1958 als gelber Leinenband mit SU).

Klappentext:
"Gábor von Vaszary, geboren am 5. 7. 1905 in Budapest, kam 1929 als blutjunger Karikaturist und Illustrator nach Paris. Und das ist die Stadt, die dieser glänzende Erzähler so in sein Herz geschlossen hat. Liebevoll beschreibt er in seinen Büchern das Leben der Pariser Bohème und hat wie kaum je ein Franzose den Zauber dieser Metropole des künstlerischen Daseins eingefangen. Wir erleben ihn in dem Roman "Monpti", als wären wir wirklich dort.
Die liebreizende Pariserin Anne-Claire steht lebendig vor uns. Monpti nennt sie den jungen Ungarn, und zärtlich und beschwingt wie dieser Kosename ist Vaszarys Liebesgeschichte. Der einsam in der großen Stadt lebende Fremde, so einsam, wie man nur in einer Weltstadt sein kann, findet in diesem Mädchen eine Gefährtin, die ihn seine Armut und das schäbige Hotel vergessen läßt.
Nach diesem charmanten Buch, das bereits heute zu den klassischen Liebesromanen unserer Zeit gerechnet wird, drehte Helmut Käutner einen seiner besten Filme. Mit Vergnügen werden die Leser unseres Buches in Romy Schneider und Horst Buchholz Anne-Claire und Monpti wiedererkennen. Und nach dem Erlebnis des Films wird man den Wunsch haben, seine Bekanntschaft mit diesen reizvollen jungen Menschen inmitten der farbig schillernden Seinestadt im Roman zu vertiefen."
www.blüchert.ch